14 Tage Rundreise durch die USA – Roadtrip Westküste

USA- Westküste – Der Klassiker! Hier findet ihr kurz und knapp Tipps und unsere Route. Unterwegs war ich diesmal nicht mit Thomas, sondern meiner besten Freundin Britta.

Auf einen Blick:

Reisezeit: Mitte Februar (2 Wochen)
Start: San Francisco
Ende: Las Vegas
gefahrene Kilometer:  ~2.060 km

Tag 1-3: San Francisco

Übernachtungen: 3
Hotel: Radisson Hotel Fisherman’s Wharf (gibts nicht mehr)

Was tun in San Francisco:

Fahrrad leihen & über die Golden Gate fahren!

Rund um die Waterfront gibt es zahlreiche Fahrradverleiher, wir haben unsere Räder bei Blazing Saddles geholt und vorher reserviert. Wir sind vom Pier aus los Richtung Golden Gate. Man fährt direkt am Wasser entlang und hat ständig einen tollen Blick auf die Brücke. Auch das Überqueren lohnt sich! Wir sind dann nicht direkt nach Sausalitos, sondern zum Golden Gate View Point und sozusagen einmal über den Berg rumgeradelt. Zudem lohnt sich der Vista Point.
Von Sausalitos sind wir mit der Fähre zurück zum Pier. Absolut zu empfehlen! Gerade weil man den Rest der Stadt mit vielen steilen Bergen zu kämpfen hat! Mit dem Auto über die Golden Gate bedeutet Stau und auch Kosten, zudem kein Foto-Stopp mitten auf der Brücke! 🙂

Ausflug nach Alcatraz

Wir haben uns für eine Night Tour entschieden, um den Sonnenuntergang sehen zu können! Der war echt atemberaubend. Und auch so würde ich die Tour empfehlen, super interessant!
Reservierung weit im voraus nötig!

Sonstige Sehenswürdigkeiten:

  • Coit Tower
  • Hyde Street
  • Cable Car fahren
  • Lombard Street entlang laufen
  • Painted Ladies
  • Pier 39
  • Twin Peaks (bei uns war es nebelig)
  • Essen beim In’n’out Burger und Animal Style Burger bestellen

Am nächsten und letzten Morgen in San Francisco haben wir unser Auto abgeholt und sind Richtung Süden gestartet.

Tag 4: Halfmoon Bay & Santa Cruz bis Monterey

Übernachtung:  Motel 1 Monterey
Strecke: ~190 Kilometer

Den Ersten Halt haben wir an der Halfmoon Bay eingelegt und sind den Coastal Trail etwas entlang geschlendert. Ein schöner Zwischenstopp!

Die Strecke bis nach Monterey führt am Highway 1 direkt an der Küste entlang, man hält gefühlte 100x für tolle Fotos! Plant also genug Zeit ein! Hier ist der Weg das Ziel.
Santa Cruz war ein nächster geplanter Stopp. Hier sind wir zum Pier und den Strand entlang spaziert.

Tag 5: Von Monterey bis Santa Barbara:

Übernachtung: Motel 1
Strecke: ~400 Kilometer

Auch hier ist der Weg das Ziel, man hält super oft und kann solle Aussichten genießen. Der Highway geht direkt entlang der Küste. Daher würde ich auch empfehlen den Weg von Nord nach Süd zu fahren und nicht andersrum, da man somit immer einen guten Ausblick hat und leichter halten kann.

Santa Barbara hat uns nicht so umgehauen, bei uns war das Wetter aber auch eher bedeckt.

Tag 6: Von Santa Barbara nach Santa Monica:

Übernachtung: Motel 1
Strecke: ~136 Kilometer

Santa Monica ist eine hübsche Stadt! Wir sind von unserem Motel Richtung Strand gelaufen um über den Pier zu spazieren. Am Strand kann man super relaxen und den Sonnenuntergang beobachten.

Von Santa Monica aus haben wir morgens Räder gemietet (Strandräder mit dicken Reifen) und sind nach Venice Beach am Strand entlang gefahren. Venice Beach ist sehr urig und cool, auf jeden Fall einen Besuch wert.

Tag 7-8: Von Santa Monica nach LA:

Übernachtung: 2 Nächte Economy In Hollywood
Strecke: ~24 Kilometer

LA soll sooo toll sein? Echt? Haben wir nicht gesehen… Wir fanden es voll kacke. Der Walk of Fame ist nicht besonders spannend und auch der Rest der Stadt war alles andere als schön. Daher würde ich nur 2 Dinge empfehlen:

1. Besuch eines Filmstudios (wir waren in den Warner Bros.). Die Karten muss man etwas im Voraus kaufen.

2. Wanderung zum Hollywood Sign: man kann bis oben hinter das Schild laufen, die Aussicht ist super von dort!

Die Nächste Nacht haben wir im Palms Springs verbracht.

Tag 9: Von LA nach Palm Springs:

Übernachtung: Palm Springs, Motel 1
Strecke: ~180 Kilometer

Ein Muss: der Joshua Tree Park! Man kann, wie nicht anders zu erwarten, gemütlich mit dem Auto durch den Park fahren und sieht viele tolle Haltepunkte! Ich fand den Park suuuper! Dort stehen ganz viele Kakteen Bäume oder wie auch immer die heißen.

Tag 10-11: Palm Springs zum Grand Canyon:

Übernachtung: 2 Nächte, Holiday Inn Express & Suites Grand Canyon
Strecke: ~655 Kilometer

Eine lange Autofahrt die sich aber lohnt! Der Grand Canyon ist toll! Es gibt mal wieder eine Autostrecke die man abfahren kann und an der man an vielen tollen Punkten halten kann. Wir hatten ganz viel Schnee, dadurch sah nochmal alles viel cooler aus!

Auf Grund der kalten Temperaturen haben wir uns für den South Kaibab Trail in den Canyon entschieden. Gelaufen sind wir bis zum Skeleton Point und dann die gleiche Strecke zurück. Der Rückweg war echt anstrengend, im Sommer würde ich auf keinen Fall runter gehen, viel zu heiß! Im Winter war es aber spitze! Wir haben auch nur die Hälfte der Zeit benötigt wie vor Ort angegeben.

Tag 12-13: Grand Canyon bis Las Vegas:

Übernachtung: 2 Nächte Las Vegas
Strecke: ~435 Kilometer

Auf dieser Strecke haben wir Halt am Hoover Dam gemacht. Schon sehr beeindruckend. Man kann dort leicht parken und von dort über die Brücke laufen.

Bevor wir nach Las Vegas gefahren sind, haben wir noch halt im Red Canyon Nationalpark gemacht. Absolut zu empfehlen! Man fährt mit dem Auto einmal durch den Park und hat wieder tolle Haltemöglichkeiten. Die Farben des Canyons sind super schön, richtig knallig! Ein Halt lohnt sich!

Las Vegas: Muss man mal gesehen haben… besondere Tipps habe ich nicht, einfach eine verrückte Stadt!!

Viel Spaß,
Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.