10 Tage Ostsee – Tipps für den Timmendorfer Strand

Wir und 10 Tage Ostsee?? Hätte mir das jemand vor 6 Monaten vorhergesagt, würde ich demjenigen einen Vogel zeigen… Aber was soll ich sagen, es war bei unseren „Umständen“ einfach perfekt. Das ganze Land hatte über 36 Grad, ich in der 38. Woche schwanger und durch Corona konnten wir nur in Deutschland Urlaub machen- wie kann man dann einen Ort mit angenehmen Temperaturen (vor allem nachts) und ein kühles Meer nicht feiern?!
Also Dank an Thomas, der wieder Gott und die Welt kennt und uns eine Unterkunft klar gemacht hat. Wo wir direkt bei der Empfehlung Nr. 1 wären…

Eine Unterkunft direkt am Timmendorfer Strand

Beachbude Timmendorf

Diese Ferienwohnungen ist einfach der Hammer – und das sage ich nicht, weil Thomas die Besitzer kennt, sondern weil es einfach perfekt war! Wieso?

1. Super stylische Zimmer und mit viel Liebe eingerichtet. Für Reisen mit Kindern gibts sogar Zimmer mit Kinderbett und Co. Es fehlt an nichts!

2. Die Wohnungen sind mitten in Timmendorf, quasi dort wo die Fußgängerzone beginnt. Demnach ist man in 2 Minuten zu Fuß am Meer. Wieso das so wichtig ist: Glaubt mir, ihr möchtet euer Auto keinen Zentimeter bewegen, sobald es einmal steht. Am Wochenende ist dort einfach die Hölle los… Wir haben für die letzten 3 Kilometer in den Ort ca. eine Stunde gebraucht!! Gleich nebenan ist ein Edeka, ein Bäcker usw.

3. Die Besitzer betreiben neben diesen Ferienwohnungen eine eigene Craft Beer Brauerei – wer sich auf dem Themengebiet auskennt, wird die Sudden Death Brewing Company kennen. Die Dosen kann man selbstverständlich in der Unterkunft kaufen 🙂 Wieso wir wohl dort gelandet sind… 😉

All in all also ein absolut angenehmer Aufenthalt! Welch Glück, dass zufällig eine Absage rein kam und wir diese Lücke befüllen durften.
Parken kann man übrigens zum Ausladen vor der Unterkunft. Wir sind an einem Samstag angereist und haben unser Auto gegen Abend, nachdem alle Tagestouristen weg waren, auf einem kostenlosen Parkplatz abgestellt (ca. 5 Minuten zu Fuß).

Was man rund um Timmendorf so machen kann…

Zugegeben, die Ostsee ist auch nach diesem super Trip nicht auf meine Favoritenliste der Top Urlaubsziele gelandet, aber bei geilem Wetter ist es doch ganz cool da oben – vor allem, wenn man nur chillen will. Bei Regen würde ich sicherlich ein ganz anderes Bild haben… Neben Timmendorf haben wir zwei Ausflüge gemacht:

Ausflug nach Lübeck

Da wir wussten, dass es im Laufe der Woche immer heißer werden sollten, haben wir einen „kühlen“ Tag mit 21 Grad für einen Ausflug nach Lübeck genutzt. Hach wat schön! Die Stadt hat mir richtig gut gefallen. In nur 30 Minuten ist man mit dem Auto dort!

Wir haben unsere Walking Tour am Holsten Tor begonnen, wir sind diese Tour nachgelaufen, sehr zu empfehlen: https://www.luebeck-tourism.de/fileadmin/default/Mediendatenbank/PDF/Luebeck_Zeitreise.pdf

Besonders toll fand ich die kleinen Hinterhöfe, die man ohne diese Karte niemals von selbst dort vermuten würde.
Zeitlich reichen ca. 3 Stunden für den Besuch von Lübeck.

Ausflug nach Kiel – nicht!

Was für eine Zeitverschwendung… Sorry, wenn ich jemandem auf den Schlips trete. Kiel hat uns überhaupt nicht gefallen, da muss man meiner Meinung nach nicht eine Stunde pro Strecke hinfahren. Wir waren nur ca. 30 Minuten dort und sind wieder abgedüst.
Auf dem Rückweg haben wir einen Halt in Plön gemacht, dort sind ganz viele Seen. Fand ich ganz hübsch!

Und in Timmendorf?

Wir haben vor Ort gar nicht so viel unternommen, eigentlich nur chillen und essen… Daher nur 2 Tipps:

Strandkorb besorgen!

Tipp Nr. 1: Kümmert euch rechtzeitig um einen Strandkorb, gerade an heißen Tagen und an Wochenenden und das in der Ferienzeit. Bei uns war so ein starker Ansturm, dass die Strände schon um 10 Uhr morgens geschlossen wurden, nur mit Strandkorb ist man rein gekommen. Echt der Wahnsinn!! Mal eben die Füße ins Wasser halten war nicht drin. Daher waren wir am Ankunftstag super skeptisch, ob wir hier nicht absolut falsch sind… Massen an Menschen, hilfe! Das ist gar nicht unser Ding.
Aber nachdem wir ab Sonntag einen Strandkorb hatten, war es total chillig. Durch Corona durften keine „Fremden“ zwischen den Körben liegen, daher hatte man völlige Ruhe. Zudem war die Ostsee so schön ruhig und klar, perfekt zum Abkühlen.

Ausflug zum Niendorfer Hafen

Der Niendorfer Hafen liegt neben Timmendorf und man kann in ca. 20 Minuten gemütlich an der Promenade dahin laufen. Gleich am Hafenbecken ist die Klüvers Brauerei, dort kann man super schön sitzen (und essen!)

Essen, Essen, Essen – die besten Restaurants

Durch unsere Connection zu Locals wurden uns die besten Restaurants empfohlen. Alle waren klasse!! Wichtig: vorher reservieren! Am Abend hat man in der Hochsaison keine Chance auf einen Tisch, vor allem in der Corona Zeit…

Wir waren größtenteils nur in Niendorf essen…
Hier mal unsere 4 Favoriten:

  1. Klüvers Brauerei im Niendorfer Hafen
    Hier fanden wir es am Besten! Man bestellt frischen Fisch an einem „Fenster“ und kann sich einen freien Platz direkt am Hafen wählen. Der einzige Ort, wo man keine Reservierung benötigt. Wir mochten es sehr! Tipp: Portion teilen! Im Vergleich war hier auch das beste Preis-Leistungsverhältnis. Für nur 12,50€ bekommt man eine riesen Portion, alle anderen Restaurants sind deutlich teurer.
  2. Die Fischkiste in Niendorf
    Etwas kostspieliger, aber absolut lecker ist die Fischkiste! Die Garnelen in Öl (Vorspeise) waren der Hammer und der Niendorfer Pannfisch! Nicht so toll fanden wir die Gambas mit Tagliatelle.
  3. Johannsens in Niendorf
    Auch hier haben wir fantastischen Pannfisch gegessen! Die Inneneinrichtung ist sehr urig!
  4. Das Horizont in Timmendorf
    Das Horizont ist ein Restaurant auf Sterneniveau und liegt mit einem super Ausblick direkt an den Dünen mit Blick aufs Meer. Eigentlich sagt uns die Speisekarte nicht so zu, aber nachdem Thomas mit dem Koch zufällig ein Bier trinken war, hat er uns versichert, dass wir das Lokal glücklich verlassen werden. Und so wars dann auch! Wir haben super leckeres Sushi bekommen (wir essen keinen rohen Fisch)! Wer etwas Besonderes sucht, ist hier auf jeden Fall gut aufgehoben.
Die Klüvers Brauerei im Niendorfer Hafen

Ansonsten können wir noch das Restaurant Hafenblick im Niendorfer Hafen empfehlen. In Timmendorf haben wir noch das Oswalds probiert, im Vergleich zum Rest der Restaurants würde ich andere vorziehen.

Und was genial zum Mittagessen ist das Aalkate in Haffkrug, hier gibts die besten Fischbrötchen (laut Locals!)

Fischbrötchen und Fischfrikadelle

Fazit

Die Ostsee ist bei Badewetter und mit einem Strandkorb echt ein schönes Eckchen! Ansonsten würde mich Timmendorf weniger anziehen, ich bin dann doch eher Fan der Berge 🙂

Bis bald,
Julia & Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.