Die schönsten Wanderrouten in Norwegen

Norwegen war auf unseren Reisen eins der besten Länder. Die Natur ist einfach sooo toll! In diesem Artikel haben wir daher die schönsten Wanderungen unseres Urlaubs zusammengefasst.

Die Wanderung zur Trolltunga

Strecke: 22 Kilometer (über den gleichen Weg zurück)
Dauer: ~10 Stunden inkl. Pausen
Geöffnet: 15.06.-15.09.
Anfahrt: Von Odda Richtung Tyssedal, ab dort Ausschilderung zur Trolltunga 

Meine absolute Lieblingswanderung und Highlight in Norwegen! Auf euch wartet eine spektakuläre Felsformation mit einer super Aussicht auf die Fjordlandschaft! Meine Begeisterung hat sicherlich auch was mit dem Wetter zu tun, bei uns war strahlender Sonnenschein und um die 18 Grad würde ich schätzen (ich hatte eine lange Hose an ;))
Früh morgens haben wir uns von unserem Schlafplätzchen in dem kleinen Ort Odda auf den Weg zum Trolltunga Startpunkt gemacht. Mit dem Wohnmobil kann man ganz hoch zum Parkplatz fahren, allerdings würde ich nicht allzu spät fahren, sonst könnte es da oben eng werden. Wir waren um 8 Uhr vor Ort.

Für die Wanderung sollte man fit sein und festes Schuhwerk tragen. Der erste Konditionstest beginnt beim Start der Wanderung: vor einem liegen ~2.000 „Treppenstufen“. Diese Treppenstufen sind Schienen von einem alten Lastenzug, heißt nur dünne Bretter. Mit ein wenig Pausen kann man das aber gut schaffen. Wenn man denkt man sieht das Ende: falsch gedacht, es kommt dann nochmal ein Stückchen was man nicht einsehen kann 🙂

Oben angekommen wird man belohnt mit einem Blick auf ein paar einzelne Häuschen, echt süß. Weiter bergauf gehts auf einer glatten Steinwand, aber nur ein kurzes Stück. Dann läuft man eine Weile eine tolle gerade Strecke neben dem Fjord entlang – was eine Hammer Aussicht.

Und wenn man dann endlich 11 Kilometer gelaufen ist, sieht man die Trolltunga – eine kleine Steinzunge die über den Fjord ragt. Brav stellen sich die Leute an zum Foto machen. Lange wartet man nicht, denn die Touristenmassen schaffen es nicht bis dort hin, dafür ist die Strecke zu lang und anstrengend.

Der Rückweg ist dann ganz entspannt. Und an dieser Stelle liebe ich den Wohnmobilurlaub. Unten angekommen haben wir erst mal in Ruhe geduscht und etwas gegessen! Was eine tolle Wanderung, 100% zu empfehlen. Bzgl. der Fitness: wer sich etwas bewegt und nicht ein totaler Sportmuffel ist, schafft die Wanderung locker, der Rest braucht vlt anstatt 10 Stunden 12.

Das Felsplateau Preikestolen:

Strecke: 6 Kilometer
Dauer: ~2-3 Stunden
Geöffnet: April – Oktober
Anfahrt: Lysefjord – Parkplatz „Parking for pulpit rock“ – genügend Plätze für Wohnmobile

Der Preikestolen ist ein Felsplateau und gehört in Norwegen mit zu den am meisten besuchten Sehenswürdigkeiten. Kein Wunder also, dass man dort im Vergleich zur Trolltunga auf Massentourismus trifft: Chinesen in Flipflops, alte Menschen die kaum laufen können und auch Leute die komplett ohne Verpflegung hochgehen. Ja – die Wanderung ist nicht mit der Trolltunga zu vergleichen und wesentlich einfacher, aber trotzdem sollte man sich auch hier festes Schuhwerk anziehen.

Abgesehen von den vielen Menschen lohnt sich die Wanderung in jedem Fall. Auch hier hat man eine super Aussicht auf den Fjord. Und was ich in Norwegen liebe: nichts ist abgesperrt durch Zäune, sondern man muss selber auf sich achten und nicht zu nah an die Felskante gehen. Ehrlicherweise hatte ich nur auf dem Weg zum Plateau etwas schiss, da die Chinesen ja nicht gerade fürs die Rücksichtnahme bekannt sind.

Den Rückweg sind wir nicht den gleichen Weg gegangen sondern eine kleine Schleife. Auch bei dieser Wanderung hatten wir super Wetter und somit einen freien Blick. Bei Nebel wird man nicht viel sehen.

Der eingeklemmte Felsen namens Kjerag

Strecke: 10 Kilometer
Dauer: ~5 Stunden
Geöffnet: Juni – September
Anfahrt: Über Sirdak Richtung Lysebotn, Parkplatz: Kjerag Restaurant Øygardstøl

Die Wanderung zum Kjerag startet in der Nähe der Ortschaft Lysebotn und ist vom Fitnesslevel ca. mit der Trolltunga Wanderung zu vergleichen. Die Trolltunga hat mir zwar noch ein Tick besser gefallen, aber auch die Wanderung zum Kjerag ist super cool! Sozusagen Favorit Nr. 2 🙂 Man hat wieder einen tollen Ausblick auf die Landschaft!

Die Wanderung ist besonders bei BaseJumpern beliebt, da sie von dort aus in den Fjord springen. Wir haben leider keine springen sehen.

Am Ende der Wanderung läuft man durch eine Felsschlucht bis man schließlich am Ende den Kjerag entdeckt, schon abgefahren wie der Stein zwischen den Felsen klemmt! Ganz Mutige stellen sich komplett auf den Stein. Ich habe allerdings nur einen Fuß drauf gesetzt und das mit Pudding im Knie… Auch hier sind wieder keine Absperrungen, nur ein kleines Seil an dem du dich festhalten kannst. Der Stein ist oben abgerundet, echt krank das sich Leute dort komplett drauf stellen. Wenn man runter blickt, gehts hunderte Meter runter — aaah!

Wenn ihr schon mal beim Kjerag seid: ganz abgefahren ist die Straße nach Lysebotn die über zig Serpentinen führt. Haben wir gemeistert mit dem Wohnmobil. Bildlich festhalten kann man es leider nicht von der Perspektive wo wir standen. Im Internet sieht man viele tolle Bilder davon, einfach mal googlen.
Lysebotn selber ist nicht besonders spannend. Am Ufer hat man einen Blick auf den Fjord, aber sonst bietet das Dörfchen nichts. Interessant aber mit dem Wohnmobil darunter zu fahren!

Wanderung zum Buar Gletscher

Strecke: Keine Info gefunden, ca. 5 km
Dauer: ~ 2 Stunden
Anfahrt: Von Odda aus Richtung Buarbreen

Das war unsere erste Wanderung in Norwegen. An dem Tag hatten wir nichts weiter geplant, daher sind wir von Odda aus zum Ort Buarbreen gefahren und haben eine ganz tolle Wanderung entdeckt!

Los gehts entlang eines Flusses erst mal ein Stück geradeaus. Ziel ist die Aussicht auf einen Gletscher! Die Wanderung führt an einem Wasserfall entlang und war irgendwie spannend zu wandern 🙂 Man muss ganz oft Seile als Hilfe nehmen, da z.B. die Felsen zu hoch oder glatt sind. Keinesfalls schwer, aber spannend. Die Aussicht von dort ist zudem super cool! Wir haben zu der Zeit das Wandern noch nicht für uns entdeckt, daher war die Wanderung ein guter Einstieg, bevor es am nächsten auf zur Trolltunga ging.

Tipps: Als Verpflegung haben wir uns Wraps gemacht, die sind super mitzunehmen und leicht zu essen 🙂 Gefüllt mit einer Hackfleisch-Tomatensoße, Salat und Käse.

Ihr möchtet auch gern nach Norwegen und sucht eine geeignete Route? Dann schaut mal hier vorbei:

Norwegen – Route und Tipps für einen Roadtrip mit dem Wohnmobil

 Viel Spaß,
Thomas & Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.