Weltreise Planung – Unsere Route und Vorbereitung

Die Zeit vergeht so unfassbar schnell! Mir kommt es vor wie gestern, als Thomas & ich über mögliche Routen unserer Reise gesprochen haben. Nun haben wir den 18.09. und morgen gehts schon los! Hätte ich früher mal gedacht, dass ich sowas mache? Nein im Leben nicht!

Dieser Artikel zeigt unsere Route, wie wir uns vorbereitet haben und an was man so denken sollte 🙂

Unsere Route:

19.09.-12.10.2017:       Alaska
12.10.-02.11.2017:        Hawaii (Kauai, Maui, Big Island)
02.11.-14.11.2017:         China (Peking, Hongkong, Shanghai)
14.11.-06.12.2017:        Taiwan
06.12.-17.12.2017:        Kambodscha
17.12.-09.01.2018.:       Vietnam
09.01.-04.02.2018:      Südafrika
04.02. – 21.03.2018:    Chile / Argentinien

Auswahl der Länder und Detailplanung:

Ich glaub zum Thema Auswahl der Länder muss ich nicht großartig Tipps geben, jeder hat seine Traumziele, so auch wir. Bei uns hat das Thema Jahreszeit dazu noch eine große Rolle gespielt, dadurch sind bestimmte Regionen automatisch raus geflogen, was die Auswahl etwas leichter macht.

Tipp: Das Tool auf Weltreise-Info hilft enorm zur Planung der optimalen Reisezeit.
Ich habe unsere Länder beispielhaft in der richtigen Reihenfolge aufgelistet. Man erkennt auf einen Blick recht gut wie geeignet das Land zu einem bestimmten Monat ist.

Als die Länder feststanden, habe ich mir jedes Land vorgeknöpft und mich in verschiedenen Blogs darüber schlau gelesen. Ich habe sogar eine tagesgenaue Planung gemacht, aber nicht um diesen Plan einzuhalten, sondern um ca. einschätzen zu können, wie viele Tage wir brauchen, um all das zu sehen, was uns wichtig ist. Zudem hat man dann zum Start der Reise einen groben Überblick über das Land, was sicherlich viel Recherche vor Ort erspart. Wer eine Beispielplanung haben möchte, kann mich gern fragen.

Wie haben wir uns auf die Weltreise vorbereitet?

Ich persönlich mag es lieber einen Plan zu haben, als alles auf mich zukommen zu lassen – zumindest in manchen Ländern. Wir haben daher bestimmte Länder komplett durchgebucht (alles außer Asien) hinsichtlich Hotels, Mietautos und Inlandsflügen. Wieso: vor allem weil wir in den genannten Ländern zur Hochsaison sind und wir unsere Zeit nicht mit Hotel Suche oder Reiseplanung verbringen wollen. Manche Länder lassen wir aber auch auf uns zukommen, dazu gehören die asiatischen Länder (außer China).

Für uns stand auch im Vorhinein fest, dass wir uns nicht um die Welt treiben lassen möchten, sondern definitiv feste Abflugzeiten ins nächste Land haben möchten. Den ersten Flug nach Alaska haben wir im Dezember 2016 gebucht, also ~9 Monate vorher  (am besten die Preisentwicklung im Blick haben und zuschlagen, wenn es günstig ist).

Was muss vor der Reise geklärt werden:

a) Gesundheitsvorsorge

Impfungen:
Da ich kein Arzt bin, werde ich keine Empfehlungen für Impfungen abgeben. Wir haben einen Termin bei einem Hausarzt gemacht, der auch eine Impfberatung anbietet. Praktisch ist, wenn der Arzt auch Gelbfieber impfen darf.
Geimpft sind wir nun gegen Gelbfieber, Tollwut, Hepatitis A/B, Cholera, Typhus, Tetanus und Diphterie
Wir hatten mit keiner dieser Impfungen gesundheitliche Probleme. Manche Impfungen müssen mehrfach verabreicht werden, für Tollwut braucht man beispielsweise 28 Tage, daher früh genug darum kümmern.

Auslandskrankenversicherung:
Puh, das Thema ist soo langweilig, aber leider das Wichtigste! Ich versuche mich gar nicht erst an einem Vergleich verschiedener Anbieter, sondern linke gern in einen anderen Blog, die das super gut zusammengefasst haben. Hier gehts zum Artikel.

Wir haben uns für STA Travel ohne Selbstbehalt und inkl. Krankenrücktransport entschieden, denn für inkl. USA und Kanada ist dies die günstigste Versicherung. Ohne USA und Kanada hätten wir uns für die Hanse Merkur entschieden.
Zur Info: USA und Kanada haben sehr hohe Kosten im Gesundheitswesen, daher sind Auslandskrankenversicherungen auch teurer als ohne USA/ Kanada.
Tipp: solltet ihr als Paar reisen, so kann man eine Paarversicherung abschließen, dafür muss man nicht verheiratet sein, sondern nur dieselbe Adresse haben. Gezahlt haben wir 342€ p.P..

Reiserücktritt:
Die Reiserücktritt haben wir bei der HanseMerkur Versicherung abgeschlossen. Die haben bei Stiftung Warentest gut abgeschnitten und man kann für einen gewissen Zeitraum einen Pauschalbetrag versichern. Es sind auch Dinge abgesichert wie Anschlussflüge verpassen oder Hotelkosten von Hotels, die man nicht nutzen konnte, da man dort nicht rechtzeitig hinkommt.

Reiseapotheke:
Es gibt nichts nervigeres als im Urlaub wegen „Kleinigkeiten“ zum Arzt zu müssen. Daher haben wir uns eine eigene Apotheke zusammengestellt.
hier gehts zum Artikel: Die Reiseapotheke für Langzeitreisen – Checkliste

c) Kreditkarten

Unser Anspruch an einer Kreditkarte ist kostenlos überall abheben zu können und auch kostenlos damit zahlen zu können. Beide Punkte deckt die Kreditkarte der DKB ab, hier haben wir also unser Weltreisekonto eröffnet. .

Es gibt zwar auch alternative Angebote, aber die haben weit mehr Einschränkungen. So zum Beispiel die Santander 1plus card oder die Gebuhrenfrei Card. Hier gehts zum ausführlichen Artikel zum Thema Kreditkarten.

d) Internet auf Reisen

Internet gehört zum sorglosen Reisen dazu. Egal ob man mal eben mit Freunden reden will oder den Weg zum nächsten Hotel sucht. Thomas hat sich mit dem Thema auseinander gesetzt und eine hat eine geniale Dienstleistung von Google gefunden: Project Fi. Hiermit habt ihr in über 135 Ländern Internetzugang. Details dazu im Artikel „Internet auf Reisen“

e) Unterlagen

Ist der Reisepass noch lange genug gültig? Wie siehts mit dem Internationalen Führerschein aus? Wurden alle Visa beantragt?

Solltet ihr zu den Punkten noch weitere Fragen haben, so schreibt uns gern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.