Thailand – 10 Tage Inselhopping im Süden

Thailand ist ein unheimlich interessantes Land. Kulinarisch anspruchsvoll und abwechslungsreich dazu! Es ist ein Land mit einer komplett anderen Kultur und Lebensweise. Definitiv ein, zwei oder drei Reisen wert! 🙂

Auf einen Blick

Reisedauer: 14 Tage (13.-28.11.) – private Rundreise
Ausgangspunkt: Bangkok
Route: Bangkok, Ko Ngai, Ko Lanta, Ko Phi Phi

Bangkok

Unsere erste Reise durch Thailand hat natürlich in Bangkok begonnen. Da wir nun schon ein zweites mal dort gewesen sind, haben wir für diese Stadt einen eigenen Beitrag verfasst.
Hier gelangt ihr zu „Bangkok – Tipps & Tricks für einen Städtetrip durch die Metropole“.

Von Bangkok aus sind wir nach Trang geflogen um am nächsten Tag von dort auf die erste Insel zu schippern.
Übernachtet haben wir im Hotel Yatale The Resort, da an dem Tag kein Bötchen mehr rüber gefahren ist.

Strand bei Trang

Insel Ko Ngai

Die Insel findet man auch unter der Schreibweise Ko Hai.

Unterkunft

Coco Cottage (2 Nächte)

Das Hotel besteht aus ein paar kleinen Bungalows direkt am Strand. Die Bungalows sind total gemütlich und haben noch eine kleine Terrasse mit einem Hängesitz.
Das tolle an dem Hotel ist zudem, dass sie ganz viele Reifen fürs Wasser haben 🙂 Damit konnte man gemütlich mit einem Bierchen auf dem Meer schippern, mega entspannend!

Koh Ngai

Die Insel hat mir am besten gefallen! Dort fahren keine Autos, Roller oder sonstiges, da die Insel nur aus einem kurzen Strandabschnitt besteht, demnach gibt es auch keine Geschäfte oder Sehenswürdigkeiten. Hier ist Entspannung pur angesagt. Daher sind wir auch nur zwei Nächte geblieben, sodass es nicht langweilig wird.

Einen Tag haben wir einen Longtail-Bootsausflug auf die Nachbarinseln Ko Ma (bzw. Koh Mook) und Ko Muk gemacht. Neben Schnorcheln haben wir auch eine kleine „Höhle“ besucht, die Emerald Cave. Man schwimmt zunächst durch einen kurzen, dunklen Tunnel und am Ende steht man dann in einer Lichtung, war abgefahren! Dort lohnt sich eine GoPro (Weitwinkel + wasserdicht). Ein Guide schwimmt mit einer Taschenlampe vorweg, also keine Panik, ist echt nicht schlimm!

Insel Ko Lanta

Ko Lanta ist zu Ko Ngai das krasse Gegenteil. Hier fahren wieder Autos, es gibt zahlreiche Restaurants und man kann auch selber mit dem Roller rumfahren. Unser Hotel hat Roller angeboten, daher haben wir das auch genutzt. Die Insel ist nicht sooo groß, daher einfach losfahren und bis zum Ende düsen.

Unterkunft
Moonlight Bay Resort

Absolut zu empfehlen ist dort einen Kochkurs zu machen. Wir haben eine tolle Kochschule namens Lanta Thai gefunden. Auf jeden Fall reservieren! Zur Auswahl hatte man zahlreiche Speisen, aus denen man mit einer Gruppe 5 Mahlzeiten aussuchen konnte. Die Zutaten waren super frisch und alles hat mega lecker geschmeckt. Es war einfach toll! Und Frühlingsrollen gehen echt einfach 🙂

Insel Ko Phi Phi

Neben Ko Ngai war das meine zweitliebste Insel.

Unterkunft
Zeavola Ko Phi Phi

Alle Touristen kommen im Süden der Insel an. Dort würde ich aber nicht empfehlen zu bleiben, da es dort wirklich mega voll ist. Für Leute die dort zum Feiern und Leute kennenlernen hinfahren, ist das vielleicht eine andere Sache.
Am Abfahrtstag sind wir einmal durch die kleine mini Gassen gelaufen. Alles ist auf Touristen ausgelegt und man wird non stop angesprochen. War nicht so meins.

Im Norden allerdings ist es eher wie auf Ko Ngai. Dort gibt es auch wieder nur den Strandabschnitt mit einigen wenigen Hotels. Da es unsere letzten beiden Tage waren, haben wir dort nur entspannt und das super Hotel genossen.
Fußläufig kann man in die alte Stadt laufen, die liegt circa hier. Man läuft ca. 30 Minuten dort hin oder hat Glück, wenn zufällig ein TukTuk vorbei kommt. Dort gibts eine „Straße“ mit einigen Restaurants. Dort haben wir an einem Abend gegessen.
Am anderen Abend war  in der Nähe unseres Hotel ein kleines Fest der Einheimischen, super cool und mal wieder geiles Essen.

Viele Leute machen einen Ausflug zur „The Beach“ Filmkulisse mit Leo. Da haben wir uns gegen entschieden, da es uns auch zu touristisch war.

Bis bald,
Thomas & Julia

2 Antworten auf „Thailand – 10 Tage Inselhopping im Süden“

  1. Hallo! Schöner Beitrag! Wir fliegen im Februar ebenfalls nach Thailand. Wir bleiben 2 Nächte auf Koh Mook zumindest ist es mal so geplant. Kannst du das empfehlen oder würdest du auf Koh Mook nicht bleiben?
    Würde mich sehr freuen wenn du dich meldest.
    Falls du Interesse daran hast, zu sehen wir unsere Route aussieht, findest du das auf meinem Blog: http://juliarundumdiewelt.blogspot.co.at/
    Danke, Liebe Grüße Julia

    1. Hey Julia,
      wir haben nach Koh Muuk nur einen Tagesausflug gemacht bzw nur eine kurzen Mittagsstop eingelegt, daher haben wir nicht viel sehen können. Koh Ngai ist gleich nebenan und war die tollste Insel, die können wir wärmsten empfehlen 🙂
      Deinen Blog schauen wir uns gern an, sind gespannt zu lesen, wo es letztendlich hin geht.

      viele grüße
      thomas & julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.