St. Johann im Pongau – Tipps für einen Wander- und Relaxurlaub mit Kind

Lange war es ruhig hier, daher schreibe ich mal wieder ein paar Zeilen zu einem empfehlenswerten Familien Urlaub im Pongau. Unbewusst sind wir in ein reines Kinderparadies gefahren, wo es zig Berggipfel mit richtig coolen Spielplätzen gibt. Somit kann man Wandern für die Kids direkt spannender machen. Unser Knirps ist noch im Mittagsschlagalter (knapp 2), daher war für es für uns die perfekte Kombination: Ankommen- Kind spielt, Wandern – Kind schläft 🙂
Hier also ein paar Tipps zu tollen Ausflugzielen und einer tollen Unterkunft.

Unsere Unterkunft im Chaletdorf

Diesmal war uns wichtig ein gute Balance zwischen gemütlichem Zuhause, Unterhaltung für das Kind vor Ort und aber auch für uns selbst am Abend oder in seinem Schlaf zu finden.
Wir haben uns daher das “Almdorf Bergherz” im Alpendorf bei St. Johann im Pongau gegönnt. Zwar kein Schnapper, dafür genau das was wir gesucht haben.

Das “Chaletdorf” besteht nur aus ein paar Häusern und ist daher sehr familiär
Wir hatten das “Kuschelchalet” was mit einem Kind, aber auch zwei Kleinkindern die z.B. noch im Reisebett schlafen, absolut ausreicht. Es gibt zwei Etagen, oben Schlafen, unten Wohnen. Und das Beste für uns: Es gibt eine kleine Saune und einen Außenwhirlpool. Den Whirlpool haben wir auch mit Paul genutzt, fand er super!

Zudem gab es einen Naturteich (beim Einstieg waren langgezogene Treppen, sodass Kinder dort gut planschen können), einen Streichelzoo und einen recht großen Spielplatz mit Wasserpumpe. Brötchenservice gibt’s auch, Frühstück übrigens auch, aber das war für 19€ p.P. doch etwas happig.


Ich fand’s optimal, denn mit Kind ist man ja auch mal in der Unterkunft und nicht den ganzen Tag auf Achse. Zudem bin ich in der 31. Woche schwanger und kann auch nicht mehr den ganzen Tag laufen 😉

Diese Aussicht von unserer Terrasse am Abend ist einfach herrlich:

Ausflugtipps rund um St. Johann im Pongau

Der Geisterberg

Hoch kommt man mit der Gondel vom Alpendorf. Man zahlt p.P. 26,90€ return. Wir haben uns zu spät schlau gemacht was Kombitickets angeht, würde ich machen, lohnt sich.

Los geht die Wanderung von der Bergstation einen kleinen Berg hoch, immer mal wieder kommen kleine Kletterpartien oder Spielplätze. Wer keine Lust hat zu laufen, nimmt den Treckerexpress 🙂 Oben angekommen ist ein riesen Bereich an verschiedensten Spielstationen. Richtig richtig cool! Empfehlenswert sind Wechselklamotten, da es dort Wasseranlagen gibt 😉
Hier einige Bilder vom Geisterberg. Mehr Infos hier

Vom Geisterberg kann man rüber wandern zum “Wagrainis Grafenberg”, ebenfalls ein Spielparadies auf dem Nachbarberg. Wir sind dort aber an getrennten Tagen hin, da bei uns das Wetter ab 15 Uhr umgeschlagen hat.

Wagrainis Grafenberg

Ein weiterer cooler Berg. Wenn man dort aus der Gondel kommt, ist direkt ein riesen Spielplatz. Paul saß gefühlte 30 Minuten auf der Holzeisenbahn. Spaß hatte er auch auf dem riesen Luftkissen. Auch auf dieser Rundwanderung gibt es zig Stationen für die Kinder. Paul hat in der Zeit aber geschlafen.
Ich fand den Berg besser als den Geisterberg, da die Rundwanderung viel interessanter war (für Kids und Eltern).
Zudem gibt es auf dem Weg eine Einkehrmöglichkeit, natürlich wieder mit Spielplatz 🙂

Spielplatz Alpendorf St. Johann

Wenn man eh mit der Gondel den Geisterberg hochfährt, dann kann man da wunderbar eine Stunde verbringen. Viele tolle Spielgeräte!

Mühlbach am Hochkönig – der Murmeltierweg

Dieses Ziel ist eher was für uns, als für Paul, zumindest in dem Alter von knapp 2 Jahren. Es sollte aber eh auf dem Weg schlafen, daher wars wunderbar.

Los geht die Wanderung vom Berghotel Arthurhaus über gut ausgebaute Wege bis zu einer Alm. Von Dort kehrt man wieder zurück über tolle Feld und Wiesenwege, die aber etwas schmaler sind, ein laufender Paul wäre dort zu gefährlich . Gesamt sind es ca. 5,4 Kilometer für die wir ca. 2 Stunden benötigt haben.

Am Hotel gibts eine Murmeltierfarm und einen Spielplatz. Die Kids haben also auch ihren Spaß 🙂

Spielplatz in Großarl

Ich habe noch nie so einen tollen und vor allem öffentlichen Spielplatz gesehen. Absolut einen Besuch wert! Es gab neben den üblichen Rutschen und Schaukeln eine kleine Kettcar Bahn mit einem Tunnel, Baggermöglichkeiten, Wasserspiele, Trampoline und und und, echt toll!


Den Spielplatz kann man super verbinden mit einem Ausflug zum Skigebiet Großarl:

Dorfgastein Großarl – Skigebiet

Auch bei dieser Wanderung sollte Paul schlafen, was er auch getan hat. Dann sind es gute 2 Stunden mit ca. 6,6 Kilometern. Tolle Aussichten genau nach unserem Geschmack! Sogar ein kleines Gipfelkreuz ist dabei. Für Kinder gibts einen Spielplatz auf der Hälfte der Strecke. Der Weg ist ebenfalls für Kinderwagen gemacht, wir hatten aber eine Kraxe.
Am Ende sind wir bei dem Restaurant an der Bergstation eingekehrt. Sehr lecker und mal wieder 100% kinderfreundlich. Es gibt zahlreiche Trampeltrecker, Kettcars und ein großes Trampolin. So konnten wir entspannt Essen und Paul war happy auf seinem Trecker.

Das waren unsere Ausflugsziele bei einer Woche Urlaub. Wir hatten sehr wechselhaftes Wetter, daher haben wir auch einige Mittagsschläfchen für Sauna und Whirlpool Entspannungen genutzt. Daher ein Hoch auf diese tolle Unterkunft.

Gut zu wissen

Für uns war die Fahrt von Düsseldorf nach Österreich zu weit, bzw. wollten wir bei der ersten Übernachtung nicht erst spät Abends ankommen. Daher buchen wir bei Fahrten in den Süden meist ein modernes Autobahnhotel für ca. 39€. Wir waren schon öfters im Oy Hotel oder im BG Hotel, schaut mal hier. Die liegen im Allgäu. Somit hat man am nächsten Tag eine kurze Anreise und spart sich die erste teure Übernachtung.

Bis bald,
Julia & Family

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.