Rundreise durch Vietnam Teil II: Die Blumenstadt Da Lat

Weiter geht’s von Ho Chi Minh nach Da Lat ins Hochgebirge von Südvietnam. Wir sind zwar nur 40 Minuten geflogen, aber hier sind die Temperaturen nun deutlich kühler. Wir sind nämlich auf über 1.000 Meter Höhe! Also raus aus den Sommerklamotten und ab in die dicke Jacke. Was Da Lat zu bieten hat? Viele Berge und eine Menge Natur! Wir fanden die Stadt sehr hübsch, denn hier ist deutlich weniger los und man kann dem Trubel der Straßen entfliehen.

Wir waren drei Nächte in Da Lat und hatten somit zwei volle Tage zur Erkundung der Stadt und der Umgebung.

Anreise: Vietjet, 25$ p.P. inkl. 20kg Gepäck

Artikel davor verpasst? Hier geht zum ersten Artikel:
Rundreise durch Vietnam Teil I: Ho Chi Minh, das Mekong Delta & die Chu Chi Tunnel

Unsere Unterkunft

Tulip I, 3 Nächte

Das Hotel war kein Highlight, aber sauber und groß genug für uns vier. Das Gute: es liegt mitten in der Stadt, sodass man alles fußläufig erreichen konnte. Darauf sollte man bei der Suche eines Hotels achten.

Was man in Da Lat unternehmen kann

Wir haben uns für beide Tage einen Tourguide gebucht und haben die Umgebung von Da Lat erkundet. Folgende Aktivitäten haben wir gebucht:

Tag 1 – Halbtagesausflug ins Umland

Anbieter: Viet Motions Tour
Kosten: 35$ p.P
Dauer: 4h

Am ersten Tag haben wir uns nach dem Frühstück einen Guide für einen Tag gesucht, Vorbuchen ist nicht nötig. In Da Lat gibt es zahlreiche Touranbieter, sodass man einfach vorbei gehen kann und sich die gewünschte Tour bzw. Sehenswürdigkeiten zusammenstellen kann. Wir haben die Tour über „Viet Motions Tour“ gebucht und haben pro Person 35$ gezahlt. Der Tourguide war nicht herausragend, aber wir wollten eh nur von A nach B fahren und die Guides sind meist im Paket enthalten, kann man sich theoretisch auch sparen. Wir haben denen aufgezählt was wir sehen möchten und die haben es um ein paar weitere Punkte ergänzt, die auf dem Weg lagen.

Erster Halt – Blumenfarm

Den ersten kurzen Stopp legt man in einer Blumenfarm ein, denn Da Lat ist die Stadt der Blumen ? Uns wurde gezeigt welche Blumensorten angebaut werden und wie sie gezüchtet werden. Jo, ganz nett um sich kurz die Beine zu vertreten, aber sonst nicht sooo spannend.

Zweiter Halt – die Kaffeeplantage Me Linh

Yeah, der Punkt stand auf unserer Wunschliste, denn rund um Da Lat wird der (sehr starke) vietnamesische Kaffee angebaut. Man bekommt zunächst die Plantage gezeigt und kann anschließend die verschiedenen Sorten testen. Hat mir gut gefallen, auch wenn ich keinen Kaffee trinke. Die Plantage liegt nämlich total schön, sodass man eine tolle Aussicht hat.

Dritter Halt  – Die Pagode Linh An Tun & der Happy Buddha

Die Pagode ist nicht so spannend, aber der Happy Buddha daneben ist ganz cool! Die langen Ohrläppchen stehen für ein langes Leben und die Plauze steht für Wohlstand. Wenn man um die Ecke kommt und den Buddha sieht, muss man direkt lächeln ?

Da dieser Halt neben den Elephant Falls liegt, kann man ruhig mal halten.

Vierter Halt – Elephant Falls

Diese Wasserfall stand auch auf unserer Wunschliste. Von oben hat man nicht so eine gute Sicht auf die Wasserfälle, aber man kann noch weiter runter kraxeln. Die Gischt ist recht stark, sodass man nicht so gut Bilder machen kann, trotzdem ists witzig.

Fünfter Halt – Reisschnapsproduktion

Der erste Teil dieses Halts hat mir überhaupt nicht gefallen, denn uns wurden die Haustiere der Bewohner gezeigt. Die haben Krokodile, Meerschweinchen, ein Reh und andere Tiere total schlecht gehalten. Hatte auch gar keinen Bezug zur anschließenden Reisschnapsführung – sehr seltsam!

Die Reisschnaps Besichtigung war nämlich ganz cool, man schaut sich die Produktion an und denkt kurz böööh, denn die Behälter wo der Schnaps reingefüllt wird, sind total schmandig! Wie gut, dass wir gegen Cholera geimpft sind… Danach testet man den Schnaps (den fand ich total eklig) und kann Insekten probieren, richtig abartig – aber Halla hat die tatsächlich gegessen! Wir hatten Spaß 🙂

Letzter Halt – Crazy House

Vom Crazy House hatte ich schon vor der Reise nach Da Lat gelesen und war ganz traurig, dass alle Zimmer schon ausgebucht waren. Wie der Name schon sagt ist es ein verrücktes Haus und gleichzeitig Hotel, was sich im Baustil wiederspiegelt. Alles ist total verwinkelt und süß gemacht. Es gibt hunderte Wege durch die verschiedenen Gebäude. Ich frage mich, wie man dort betrunken zurechtkommen soll, denn die Geländer sind auch nicht gerad hoch…
Da das Haus aber auch zur Besichtigung für Besucher offen ist  (Eintritt: 50.000 VDN p.P.) ist, war ich sehr froh, dass wir dort nicht übernachtet haben! Denn dann laufen ständig Leute an deinem Zimmer vorbei und wollen reinlucken. Zudem liegt das Crazy House auch nicht in der Stadtmitte, sodass man zum Abendessen sehr unflexibel ist oder Taxi fahren muss.

Nach vier Stunden Tour wurden wir wieder an unserem Hotel abgeliefert.

Fazit: 35$ ist schon etwas happig für diese Tour, eventuell macht es mehr Sinn sich einen Roller zu mieten und selbst die Punkte abzufahren. Der Tourguide war jetzt auch nicht der König der Informationen.

Tag 2 – Bike & Hike Tour

Anbieter: Dalat Adventure Tours
Kosten: 25$ p.P
Dauer: 6,5 h

Am zweiten Tag haben wir die Natur rund um Da Lat näher erkundet und uns daher für eine Bike & Hike Tour entschieden. Man fährt 10km Rad und wandert 10km zum Lang Biang Berg, der zweithöchste Berg Vietnams auf 2.100 Meter Höhe. Im Preis enthalten sind gute Mountainbikes, Helme, Getränke, Lunch und ein Tourguide.

Der Bike Part

Vom Bike Part war ich total enttäuscht, denn man fährt 5km eine Hauptstraße zum Start der Wanderung. Die gleiche Strecke fährt man nach der Wanderung zurück in die Stadt. Ich dachte eigentlich, dass man mit dem Mountainbike über Feldwege und durch tolle Natur fährt. Den Teil kann man sich echt sparen. Es war weder schön, noch entspannt, denn man wird ständig überholt und angehupt. Zudem ist der Guide sehr schnell gefahren und hat überhaupt nicht geguckt, wo wir sind bzw. ob wir hinterher kommen. Fand ich auch blöd.

Der Hike Part

Der zweite Teil der Tour war die Wanderung zum Lang Biang und viel besser. Der Hinweg beträgt fünf Kilometer mit 726 Höhenmetern. Puh die Wanderung hatte es in sich. Die Tour wird als moderat bis schwer beschrieben – jetzt wissen wir wieso… Und unser Tourguide hatte 12kg Lunch auf dem Rücken…
Die ersten 4 Kilometer sind ok, wenn auch schon anstrengend. Man läuft größtenteils durch Tannenwald oder Feldwegen.

Der letzte Kilometer war der Bösewicht. Mit einer Steigung von 30%-40% durch tiefsten Dschungel hatte es dieses kurze Stück bis zum Gipfel echt in sich. Meist gab es Stufen, die den Aufstieg erleichtern, bei uns hats nämlich leider auch geregnet, sodass es ziemlich matschig war.

Oben angekommen haben wir leider null gesehen ☹ Die Aussicht von hier muss toll sein, denn die Wanderung ist eigentlich bekannt für die atemberaubende Natur. Nun ja, dann haben wir nur etwas Sport gemacht für den Tag.

Fazit: Die Wanderung war cool, aber die kann man auch ohne den Guide machen und den Bike Part kann man sich schenken. Der Guide war im Endeffekt nur der Wegführer und hat das Lunch geschleppt, Infos haben wir kaum bekommen denn sein Englisch war nicht so gut.

In Da Lat

Die Stadt selber hat man schnell erkundet. Es gibt einen großen Marktplatz, an dem Abends viele Street Food und Klamotten Stände aufgebaut werden.

Dazu liegt die Stadt an einem See. Wer gern joggt: eine Strecke um den See sind 5 Kilometer ohne Höhenmeter – eine tolle Strecke. Da die Kamera nicht dabei war, gibts davon leider keine Bilder.

Massagen in Da Lat

Wir haben zwei Massagebutzen ausprobiert: Le Quy Spa und Tina Spa. Beide waren nicht so klasse. Was ich auf keinem Fall empfehlen kann sind Ganzkörpermassagen in Da Lat. Denn hier hat keiner eine Heizung. Heißt man liegt nackig in einem kalten Raum und hat nur ein Handtuch über sich. Meine Füße waren richtige Eisklumpen. So kalt, dass die mir sogar Hot Stones auf meine Füße gelegt haben – Entspannung war das nicht. Ab dann haben wir nur noch Fußmassagen gemacht 😉

Restaurantempfehlungen

Wir haben ein paar Restaurants & Bars getestet und können folgende weiterempfehlen:

  1. Goc Ha Thanh Restaurant
    Super gemütlicher und warmer Laden mit freundlichen Besitzern und leckerem Essen. Hier waren wir sogar zwei mal, weil es so lecker war. Besonders empfehlen können wir Pho Ga (eine Hühnersuppe), Chicken Clay und die frischen Frühlingsrollen!
  2. Die Maze Bar
    Scheint der gleiche Besitzer zu sein wie die vom Crazy House, denn hier ist auch alles verwinkelt und Durcheinander!

An einem Abend haben wir die Jungs wirklich nur 5 Minuten alleine gelassen und sie kamen mit dieser Torte wieder:

Da Lat - personalisierter Kuchen

Süß oder? Kostet hier auch nur 3€ und wann bekommt man so günstig schon mal einen personalisierten Kuchen?

Von Da Lat aus sind wir weitergeflogen nach Da Nang in Zentralvietnam, um dann direkt weiter nach Hoi An zu fahren.
Eigentlich hatten wir geplant nur zwei Nächte in Da Lat zu bleiben, aber Flüge gehen nur 4x die Woche. Aus unserer Sicht hat es mehr Sinn gemacht eine Nacht länger in Da Lat zu bleiben, als mit dem Nachtzug oder Busfahrt nach Da Nang zu juckeln.

Zum nächsten Artikel gehts hier:
Rundreise durch Vietnam Teil III: Drei Tage in der Laternenstadt Hoi An

Vieles würden wir nach diesen 4 Wochen in Vietnam anders planen. Alle Tipps und Erfahrungen haben wir hier zusammengefasst:
4 Wochen Rundreise durch Vietnam: Route, Highlights & Tipps

Bis bald,
Thomas & Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.