18 Tage Rundreise durch den Westen der USA: Tipps & Route für Lake Tahoe, Mammoth Lakes, Yosemite Park, San Diego und Hawaii

Wer an Kalifornien denkt, der denkt an die Route von San Francisco an der Küste entlang nach Los Angeles. Da Thomas und ich diese Route unabhängig voneinander schon gemacht haben (hier übrigens der erste Artikel des Blogs dazu), haben wir uns dieses mal für das Landesinnere entschieden. Dazu haben wir noch einen 7 Tages Abstecher nach O’ahu, Hawaii gemacht.

In diesem Artikel folgt eine Gesamtübersicht unserer Reise durch den Westen der USA. Zu jedem Teilabschnitt findet ihr noch einen Detailartikel mit Tipps.
Wir waren gesamt 3,5 Woche in Kalifornien, Washington & Hawaii unterwegs, so sah unsere Route aus:

Die beste Reisezeit ist ca. Ende Juni, ab dann fangen die Ferien an und es muss die Hölle los sein (aka: eeewig lange Staus rund um den Lake Tahoe, soll kein Spaß sein!)
Auf dieser Route sind wir mehrfach geflogen: Von Seattle nach San Francisco, von San Fran nach Honolulu und von Honolulu nach San Diego und von dort nach Deutschland.
Es war eine perfekte Kombination von Stadt, Natur & Wandern und Strand.

Die Highlights der Route

Die Stadt Seattle!

Nichts erwartet und so überrascht! Eine geniale Stadt, die nun zu meinen Favoriten gehört! Es lohnt sich an einer Free Walking Tour teilzunehmen & den Stadtteil Fremont zu fahren. Hach, es gibt aber noch so viele andere Sachen zu entdecken, daher Details hier.

Fremont

Lake Tahoe: Der Eagle Lake Trail

Der Lake Tahoe ist an sich schon eine Reise wert, einfach so schön idyllisch! Eine sehr einfache Wanderung mit tollen Aussichten! Zwar ist auch die andere Wanderung (Teil des Tahoe Rim Trails) klasse, aber wenn nur Zeit für eine Wanderung ist, würde ich diese empfehlen. Hier geht’s zu dem Artikel.

Der Eagle Lake

Lake Tahoe: Meek’s Bay

Perfekt für einen Strandtag! Feiner Sand, arsch kaltes Wasser mit toller Aussicht. Der Eintritt kostet 10$, lohnt sich aber!

Meeks’s Bay

Skifahren in den Mammoth Mountains!

Da wir mit dieser Sportart so gar nicht gerechnet haben, ist das ein absolutes Highlight und sehr zu empfehlen!

Skifahren

Wandern im Yosemite Park

Eine Übernachtung IM Park macht absolut Sinn und ist das Geld wert. Die drei besten Wanderungen waren: Nevada Falls, Upper Yosemite Fall & Sentinel Dome + Glacier Point. Der Yosemite Park hat mir auf der Route am besten gefallen – und das trotz Menschenmassen. Man muss nur ein paar Tricks anwenden. Hier mehr.

Nevada Falls

Oahu – alles außer Honolulu 😊

Wie kann Hawaii kein Highlight der Reise sein?! 7 Tage sind optimal und lohnen sich, wenn man eh schon an der Westküste der USA ist. Sobald man Honolulu hinter sich lässt bekommt man ein 100%-iges Hawaii Feeling! Uns hat sowohl der Süden als auch der Norden gefallen, daher am besten die Übernachtungsorte splitten. Details gibt’s hier.

O’ahu – He’eia State Park

Last Stop: San Diego

Die letzten zwei Tage waren wir noch in San Diego. Dazu gibt es keinen extra Artikel, da wir nur wenige Tipps für euch haben:

  1. Beach Cruiser Rad leihen und bis nach „La Jolla“ fahren – super einfache Strecke und ein schöner Tagesausflug.
  2. Happy Hour in der Draft Beer Bar am Pacific Beach genießen (16-18 Uhr). Die Bar ist super, um die Leute an der Promenade zu beobachten 🙂
  3. Fajitas, Summer Rolls und Margaritas in der „Baja Beach Café“ Bar genießen (bis 20 Uhr haben die Happy Hour!). Liegt ebenfalls an der Promenade
  4. Die Stadtteile Gaslamp und Little Italy ansehen – ein halber Nachmittag reicht.

Was Übernachtungen angeht, würden wir Mission Beach oder Pacific Beach empfehlen. Hier sind alle Restaurants und Strandbars um die Ecke. Wir waren im „PB Beachside Inn“.
Keinen Sinn macht „La Jolla“ – zwar toll für einen Tagesausflug, aber nicht für eine Übernachtung. Alles rund um Little Italy und Gaslamp war uns persönlich zu wuselig.

Unterkünfte entlang der Route

  1. Seattle: The Belltown Inn, super zentral!
  2. Napa: AirBnB, aber nichts Besonderes, daher keine Empfehlung
  3. Lake Tahoe: The Cottage Inn (Hammer!)
  4. Mammoth Lakes: Private Unterkunft
  5. Yosemite Park: Yosemite West Village (liegt perfekt in der Mitte zwischen Village & Glacier Point)
  6. O’ahu Ost-Küste: AirBnB bei Hillary (Luxus Unterkunft für wenig Geld, mega!!)
  7. O’ahu Nord-Küste: AirBnB bei Bill (Geilste Lage und tolle Hosts!)
  8. San Diego: PB Surf Beachside Inn (einfach, aber super gelegen)

Was wir an der Route optimieren würden

  1. Napa Valley rauslassen: Die Weinregion hat keinen leckeren Wein und das ganze Gebiet hat keinen Charme. Alles ist übertrieben teuer und das Publikum ist auch nicht unser Fall gewesen. Meiner Meinung nach gibt’s schönere Weinregionen.
  2. Dafür jeweils 3 Nächte am Lake Tahoe und an den Mammoth Lakes bleiben, die Region ist der Knaller!

Hier geht zu den einzelnen Artikeln:
Seattle in drei Tagen – Was muss man sehen?
Rundreise durch den Westen der USA: Wanderungen am Lake Tahoe & Skifahren in den Mammoth Mountains
Rundreise durch den Westen der USA: Der Yosemite Park – Tipps; Tricks & Wanderungen
Rundreise durch den Westen der USA: 7 Tage auf O’ahu, Hawaii

Bis bald,
Thomas & Julia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.