Städtetrip durch Stockholm – Tipps für ein Wochenende

Wenn die 5. Jahreszeit, der Karneval beginnt… ist es Zeit für einen Städtetrip! Dieses Jahr haben wir uns für das winterliche Stockholm entschieden!
Wusstet ihr, dass nur Schweden, Dänemark und Norwegen zu Skandinavien gehören? Ich dachte immer das auch Finnland dazu gehört – aber nein. Wieder was gelernt!
Und was ich auch nicht wusste: Stockholm besteht zu gefühlten 90% an Sehenswürdigkeiten aus Museen… ein perfekter Ort für Thomas und mich als bekennende Museums-Liebhaber! Wer uns nicht kennt: das war Ironie! Aber hey, auch als Museumsmeider kann man viele tolle Dinge in Stockholm unternehmen! 🙂
Bevor ich mit unseren Tipps starte ein kurzer Überblick über die Stadtteile Stockholms:
Wir waren in den Stadtteilen Södermalm, Gamla Stan, Norrmalm, Östermalm und Djurgarden.
Vom Flughafen in die Stadt kommt man am besten mit dem Bus Flybussarna. Ein Return Ticket kostet 20€ und die Fahrt dauert ca. 40 Minuten. Die Alternative wäre der Zug, nur 20 Minuten Fahrt aber sehr teuer!
Wir haben im Scandic Gamla Stan geschlafen. Der Standort war perfekt.
Da Thomas noch Bonusnächte einzulösen hatte, weise ich die Preise nicht auf, da sie eh unrealistisch sind.

Zu Fuß durch Gamla Stan

Gamla Stan heißt übersetzt Altstadt und ist ein total gemütliches Viertel! Gamla Stan liegt auf einer kleinen Insel, man kann alles fußläufig erreichen. Bekannt ist der Stadtteil wegen der vielen kleinen süßen und schmalen Altstadtgassen. Das Thomas nicht ausgerastet ist, dass ich jede Gasse fotografiert habe… :))
Wir sind einfach nur gemütlich durch die Gassen geschlendert:
Sehenswert ist der kleine Marktplatz Stortorget mit den bunten schiefen Häusern im Hintergrund! Dort findet man auch viele kleine Restaurants! Bei uns wars arschkalt, aber im Sommer kann man sicher auch prima draußen sitzen und dem Treiben zusehen.
Wenn man zufällig zur richtigen Zeit in der Nähe des Königspalasts (schwedisch: Kungliga slottet) ist, kann man sich hier die Wachablösung ansehen. Bei uns war der um 12.15 Uhr. In unserem Reiseführer wurde der hoch gehypt, aber wer schon keine Museen mag, den beeindruckt auch ein Wachenwechsel nicht sooo sehr 😉 Nichtsdestotrotz ganz nett!
Im Königspalast kann man außerdem noch einige Räume des früheren Familienanwesens besichtigen – haben wir dann aber mal ausgelassen…
Der Königspalast ist sozusagen die Verbindung von Gamla Stan zu Norrmalm

Norrmalm

Bootsfahrt

Eine Bootsfahrt durch die Schären: Der Punkt stand bei uns ganz oben auf der Liste! Im Winter wird leider nur ein abgespecktes Programm angeboten. Wir haben uns für das Tickets and Tours Strömma Unternehmen entschieden.
Abfahrt: 10.20 Uhr in der Nähe des Grand Hotels
Preis: 25€ pro Person
Die Tour geht 90 Minuten und ich würde sie nicht empfehlen. Bei uns ist zudem der Guide nicht aufgetaucht. Man fährt einmal bis um in die Insel Fjäderholmarna und macht noch einen Abstecher in den Arm wo auch das berühmte Vasamuseum ist. Gern hätten wir die 3 oder 8 Stunden Tour mehr aus der Stadt raus gemacht, da es uns vor allem darum ging die Natur zu sehen. Bei unsere Tour war das nicht gegeben. Dann lieber am Ufer entlanglaufen, da sieht man genau so viel.

Free Walking Tour

Den Fakt über Skandinavien haben wir bei einer Free Walking Tour durch Stockholm gelernt – eine absolute Empfehlung für diese Stadt! Das Konzept ist schon in vielen Städten verbreitet und sehr simpel: jemand aus der Stadt zeigt euch tolle Ecken, die vielleicht nicht im Reiseführer stehen. Später gebt ihr dem Guide dann so viel wir ihr möchtet/ könnt / bzw. denkt wie viel die Tourt wert war.
Bei uns wurden 2 Touren angeboten: City Tour und Altstadt Tour
Da unser Hotel in der Altstadt war und wir dort schon viel auf eigener Faust erkunden haben, haben wir uns für die City Tour entschieden. Hier findet ihr alle Fakten zu Treffpunkt, Uhrzeit und angebotene Touren: Free Tour Stockholm
Die City Tour ging ~1,5 h und führt durch den Stadtteil Norrmalm. Ich habe schon eine solche Tour in Lissabon gemacht, da ist man deuuuutlich mehr gelaufen. Bei dieser Tour wurde mehr über Stockholm erzählt, was ich aber auch super interessant fand!

Was gibts in der City zu sehen:

 Die „Queensstreet“: Mit 1,5 Kilometern ist es die längste Shoppingstraße in Skandinavien. Hier findet man neben Millionen H&M’s viele bekannte Marken. Aber auch einige netten Einrichtungs/ Home Läden.  Die Ambiente ist nicht zu vergleichen mit Gamla Stan. Ich fands eher eine ungemütliche Atmosphäre, mag aber auch am Wetter gelegen haben, es war fisselig.
Rund um die Queensstreet gibt zudem noch einige Märkte und natürlich viiiele Museen 🙂
Uns wurde auf der Tour die Kennenlern-Story von Kronprinzessin Victoria und Prinz Daniel erzählt. Die haben sich nämlich in den Fitnessstudio auf der Straße Kungsgatan kennengelernt. Daniel war ihr damaliger Personaltrainer. Am Ende (bzw. Anfang) dieser Straße (jenachdem von wo man kommt) stehen 2 Tower und dort ist das K25 sehr empfehlenswert (siehe unten Restaurantempfehlung)
Später am selben Tag haben wir uns noch der Altstadt Tour angeschlossen. Nach ca. 10 Minuten haben wir uns dann aber vom Acker gemacht, da die Tour leider total langweilig war. Hängt also viel auch vom Guide ab.

Östermalm

In Östermalm haben wir uns nur die „Wasserfront“ angesehen. An der Promenade kann man bis zum Vasamuseum auf der Insel Djurgarden laufen.
Ja hört hört, wir haben uns doch tatsächlich in ein Museum gewagt… und waren nach 13€ Eintritt und einer halben Stunde im Warmen wieder an der frischen Luft. Das Vasamuseum stellt ein gesunkenes Kriegsschiff aus. Gut, beeindruckend wie sie alles wieder hergestellt haben und in welcher Detailtiefe das Schiff rekonstruiert wurde. Aber da hört mein Interesse schon wieder auf 😉

Södermalm

Durch Södermalm kann man super schlendern. Dort gibts wie in Gamla Stan viele kleine Geschäfte, vor allem Second Hand Läden.
Der kleine mini Park Nytorget ist das Zentrum des Second Hand Gebiets. Bis dahin und von dort aus sind wir kreuz und quer gelaufen. Gefühlt fand ich den Stadtteil aber irgendwie chaotisch.

Essenempfehlungen:

Köttbullar

DAS Gericht in Schweden, hat so gut wie jedes Restaurant auf der Karte! Serviert wird es mit eine leckeren Soße, Preisbeerkompott und Kartoffelpüree, Preis um die 16€.
Empfehlen würde ich das Restaurang Movitz (ein Pub)!

Barrels, Burger & Beer:

Findet ihr im Stadtteil Gamla Stan. War mega lecker! Zu zweit (2x Burger/ Pommes, und 2x Bier haben wir ca. 60€ gezahlt)

K25

Wer Lust hat auf Streetfood ist in den K25 Hallen genau richtig. Hier gibts viele verschiedene Snackmöglichkeiten: von mexikanisch über koreanisch bis hin zu Sushi und vieles mehr.  Die Atmosphäre ist sehr angenehm und locker!
Zu finden im Stadtteil Norrmalm, hier.
Preislich ist Stockholm sehr sehr teuer, ein Bier kostet um die 6-8€, ein Kaffee ca. 5€.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.